Aktuelles

Vorlesewettbewerb 2020

„Wer liest, kommt weiter“

Sechstklässler nehmen am Vorlesewettbewerb teil

Unter dem Motto „Mit Vorlesen weiterkommen“ steht der diesjährige Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Und Weiterkommen – das wollen alle Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen und so machten sie sich gemeinsam auf den Weg: Lieblingsbücher wurden mit in den Unterricht gebracht, die beste Vorlesestelle gefunden und mit Stimme und Betonung experimentiert. Die Schülerinnen und Schüler tauchten schließlich in fremde Welten ein und dabei wurde immer wieder gemeinsam überlegt: Wie kann ich für meine Geschichte begeistern und zum besten Vorleser werden?

Für den Klassenentscheid setzte sich jeder Schüler intensiv mit dem eigenen Buch auseinander. In den Deutschstunden und zuhause wurden Lesetagbücher geführt, Rätsel zum Buch gelöst oder entwickelt und das Vorlesen vor einem größeren Publikum geübt.

Es fiel den Klassen auch in diesem Jahr nicht leicht, die zwei besten Vorleser zu ermitteln. Doch schließlich wurde eine gemeinsame Entscheidung getroffen. Jana Hussein (6a), Nita Jusufi (6b) und Moussa Hussein (6c) wurden als Sieger gekürt.

Nun galt es aus diesen Dreien, den Schulsieger zu ermitteln. Und so trafen sich die Vorleser, die Jury und das Publikum in der weihnachtlich geschmückten Aula. Gespannt hörten alle einen Auszug aus „Lotta Lebens“ (Alicia Pantermüller, Daniela Kohl), ein Erlebnis aus „Gregs Tagebuch“ (Jeff Kinney) und einen Abschnitt aus „Im Bann des Tornados“ (Anette Langen). Es gelang den drei Vorlesern mit ihren Vorstellungen, die Zuhörer für ihre Geschichten zu begeistern.

In einem nächsten Schritt wurde das Lesevermögen der drei Sechstklässler noch einmal getestet. Aus dem Buch „Wir pfeifen auf den Gurkenkönig“ von Christine Nöstlinger musste unvorbereitet vorgelesen werden. Auch hier konnten die Vorleser überzeugen und sie machten es der Jury nicht leicht, den einen von ihnen als den besten zu erklären. Die Juroren diskutierten und überlegten gemeinsam – eine Entscheidung war schließlich gefällt. Verlierer gibt es nicht!

Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs der Oberschule Holzminden ist Jana Hussein aus der Klasse 6a. Sie darf nun die Schule beim Regionalentscheid vertreten. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg!

 

 

Weiterlesen

Zeit für Ruhe und Stille

Zeit für Ruhe. Zeit für Stille.“ – so erklingt die Melodie des Liedes in der abgedunkelten Aula der Oberschule Holzminden. Die Fünftklässler werden auch in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit eingeladen, gemeinsam Advent zu feiern. Um den gegebenen Abstands- und Hygieneregeln gerecht zu werden, trifft sich in diesem Jahr jedoch nicht der gesamte Jahrgang gleichzeitig. An allen Montagen im Advent kommt jeweils eine der drei 5. Klassen in einem stimmungsvollen Rahmen zusammen. Die Schülerinnen und Schüler werden angeregt, alles was sonst gerade so beherrschend ist, einmal „außen vor“ zu lassen und sich nur auf diese stillen Minuten zu konzentrieren.

Die Kinder zünden nacheinander die Adventskerzen an und es erklingt – nun schon schöne Tradition – das Lied „Wir sagen Euch an den lieben Advent“. Im Anschluss hören die Schülerinnen und Schüler besinnliche Texte, Geschichten oder Gedichte – vorbereitet, von den Sechstklässlern der Oberschule. Gemeinsames Singen darf leider nicht stattfinden, doch etwas Besonderes gibt es dennoch: Das gemeinsame Geigen- und Gitarrenspiel von Frau König und Herrn Hermann, das so sehr dazu einlädt zur Ruhe zu kommen.

Zum ersten Advent präsentierten 2 Schüler auswendig das Gedicht „Knecht Ruprecht“. Anschließend wurde die Geschichte vom Hirten Simon mit seinen vier Lichtern vorgelesen und parallel dazu wurden große Bilder auf der Leinwand gezeigt. Gebannt lauschte die 5a in der abgedunkelten Aula dieser zu Herzen gehenden Weihnachtsgeschichte, in der die Lichter als Symbol für Hoffnung und Hilfsbereitschaft stehen. Am Ende durften die Schülerinnen und Schüler von den gezeigten Bildern eines für ihren Klassenraum mitnehmen, damit sie sich noch lange an den kleinen freundlichen Hirten erinnern.

Auch der gemeinsame weihnachtliche Gottesdienst in der Michaeliskirche, der eine lange Tradition hat, kann wie in den vergangenen Jahren aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens leider nicht stattfinden. Daher werden alle 5. Klassen am letzten Schultag nacheinander noch einmal in die Aula eingeladen. Der Religionskurs des 6. Jahrgangs wird die Weihnachtsgeschichte in einem Krippenspiel erzählen – beginnend mit der Herbergssuche, der Verkündigung der frohen Botschaft durch die Engel bis zur Ankunft der Hirten im Stall zu Bethlehem. Und dann wird es Weihnachten!

Weiterlesen

Besuch der Stadtbücherei

Sprachlernschüler zu Besuch in der Stadtbücherei

Die 9. Klasse des Realschulzweiges der ObS Holzminden arbeitet gerade im Chemieunterricht, während die drei Sprachlernschülerinnen dieser Klasse an diesem Donnerstag im Oktober etwas Besonderes vorhaben. Sie besuchen die Stadtbücherei.

Auf dem Weg dorthin werden sie unermüdlich von ihrer Lehrerin motiviert, ein Gespräch zu führen. „Was hast du gestern gemacht?“ fragt die Lehrerin. „Ich habe gekocht. Ich habe geschrieben. Ich habe gelernt.“ Die Sätze sind noch einfach. Aber die Lehrerin freut sich, dass sie auf ihre Fragen Antworten bekommt und die Schülerinnen dabei immer mutiger werden.

In der Stadtbücherei ist es wirklich schön. Die Lehrerin zeigt den Schülerinnen, wie sie sich mit Hilfe der Beschriftungen orientieren können. Da gibt es zum Beispiel Comics und Bücher in „Einfacher Sprache“. Auch die Abteilung mit den Kinderbüchern gefällt den Schülerinnen sehr. Hier können sie später Bücher für ihre jüngeren Geschwister ausleihen. In der oberen Etage mit den Sachbüchern werden die Jugendlichen auf die vielen Back- und Kochbücher aufmerksam. Aber besonders fesselt sie die Sachliteratur über die Zeit des Nationalsozialismus – auch im Weserbergland. Dieses Thema behandelt die neunte Klasse gerade im Geschichtsunterricht.

Am Ende füllen die Schülerinnen das Formular für einen Leseausweis aus. Nun fehlt nur noch die Unterschrift der Eltern, dann erhalten sie ihren persönlichen Leseausweis und können endlich selbstständig die Stadtbücherei kostenfrei nutzen.

Weiterlesen